Freitag, 20. Dezember 2013

Last Minute Weihnachten - Mini-Filz-Utensilos und Resteverwertung

In mir geisterte schon länger die Idee herum kleine mit Schokolade und Teebeuteln gefüllte Filzutensilos zu Weihnachten zu verschenken, so etwas kann man doch eigentlich immer gebrauchen, oder?
Und zufällig bin ich gestern beim Stoffladen über eine heruntergesetzte reine Wollfilzplatte in 50x75cm Größe gestolpert, die zwar immer noch ziemlich teuer war, aber durchaus bezahlbar (~20€). So konnte ich das ganze doch noch umsetzen, denn der synthetische Filz den es dort noch gab gefiel mir garnicht, weil er viel zu dick und hart war.




Entstanden sind dann daraus auch sofort sechs kleine Mini-Utensilos in zwei Varianten.
Einmal nur ein wenig eingeschnitten (erster Punkt von aussen in der Vorlage auf dem kommenden Bild) und mit sechs Kam Snap Druckknöpfen versehen jeweils zur nächsten Spitze (das hab ich leider nicht geöffnet fotografiert) und einmal tiefer eingeschnitten und mit nur drei Kam Snaps fixiert, die Laschen ohne Kam Snaps werden nur lose hineingelegt. Wenn man das ganze Utensilo dann herunterdrückt, entsteht diese schöne Rosenform.
Ich bin ganz verliebt in das hellgrau meliert in Kombination mit den bunten Kam Snaps. Statt den Kam Snaps gehen natürlich auch andere Drucknöpfe oder man näht sie direkt mit ein paar Stichen zusammen an der jeweiligen Stelle, sieht bestimmt auch hübsch aus.

Hier sieht man gut das Verhältnis wie weit eingeschnitten wurde, da kann man aber selber gut mit einer Papiervorlage herumexperimentieren.
Da natürlich bei einer Hexagon-Form auch etwas Verschnitt bei dem teuren Designfilz ist, habe ich aus einigen Stücken noch kleine Weihnachtsbaumanhänger genäht.
Ich habe einfach Dreiecke zurechtgeschnitten und von unten angesetzt einfach im ZickZack mit Neon-Garn hochgenäht (Schade, dass man Neon auf Fotos immer garnicht erkennt, der Kontrast zum Hellgrau ist nämlich echt toll). Zum Drehen an den Kanten am besten darauf achten, dass die Nadel unten ist, dann kann man das Bäumchen einfach drehen ohne das es verrutscht. Wenn man an der Spitze angekommen ist den Faden einfach etwas länger herausziehen, abschneiden und einen Knoten herein, dann hat man gleich ohne Mehraufwand eine Schlaufe zum Anhängen, entweder an ein Geschenk oder gleich an den Weihnachtsbaum!







Ich wünsche viel Spaß beim Nachbasteln, vielleicht inspiriert dieser Beitrag den einen oder anderen in den verbleibenden Tagen noch für ein paar Kleinigkeiten.

Ansonsten wünsche ich Frohe Weihnachtsfeiertage allen Lesern! :)

Kommentare:

  1. Die Utensilos mit den tieferen Schnitten sehen wie Rosenköpfe aus - und damit inspirierst du mich für einen Blumenstrauß der besonderen Art. Wenn die nächste Hochzeit im Freundeskreis ansteht, werd ich deine Utensilo-Idee abschauen - sofern du erlaubst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar doch, dafür hab ich ja extra die Vorlage mitfotografiert. :D

      Löschen